Jugendwort des Jahres gesucht

Noch bis zum 31. Oktober 2011 kannst du deine Stimme abgeben, um das Jugendwort des Jahres mitzuwählen. Vielleicht ist ja dein Lieblingswort unter den 30 Vorschlägen dabei? Falls nicht, kannst du auf der Seite ein neues Wort vorschlagen und auch über die Wörter diskutieren.

Was passiert, wenn du gewählt hast? Eine Jury sucht aus den 15 Vorschlägen mit den meisten Stimmen das Jugendwort des Jahres 2011 aus und gibt es bekannt.

Seit 2008 gibt es neben der Wahl des Wortes und des Unwortes des Jahres auch speziell eine Wahl für das Jugendwort des Jahres. Denn Jugendliche unterscheiden sich in ihrer Sprache von den Erwachsenen. Sie benutzen oft andere Begriffe und zeigen sich bei den Wortschöpfungen sehr kreativ.

Hättest du gewusst, dass das Wort „Fichtenmopped“ eine Bezeichnung für die „Kettensäge“ ist? Weiterlesen

Singend Präpositionen lernen

Microsoft Clipart

Hand aufs Herz: Wem macht  das Lernen von Vokabeln und Grammatik so richtig Spaß? Dennoch führt leider kein Weg daran vorbei, wenn du eine Sprache lernen möchtest. Doch gibt es unterschiedliche Methoden des Lernens, von denen ich heute eine ausgesucht habe:

englische Präpositionen lernen und wiederholen mithilfe eines bekannten Songs, nämlich dem Lemon Tree Song von Fool`s Garden.

Dazu sieh dir zunächst ein lustiges Video an, in dem der Text (leider mit einigen Tippfehlern) unten eingeblendet ist, sodass du mitlesen kannst:

http://www.ciberatalayas.com/cursos/lemontree.swf

Nach diesem Vergnügen wartet dann die Arbeit. Isabel Perez hat zum Lemon Tree Song ein Test-Arbeitsblatt mit den 26 Präpositionen des Songs entworfen, das du hier online ausfüllen kannst:

http://www.isabelperez.com/songs/cloze_lemon.htm

Herbstgedicht: Im Nebel

Microsoft Artgallery

 Seltsam im Nebel zu wandern

mit dieser Zeile beginnt eines der schönsten Gedichte zum Thema „Herbst“. Der Dichter, Schriftsteller und Maler Hermann Hesse (1877 – 1962) hat es verfasst – und fast jeder Schüler hat sich schon einmal mit dem Text beschäftigt. Die Strophen wurden gelesen, abgeschrieben, interpretiert, auswendig gelernt und vorgetragen.

Wer sich einmal mit dem Gedicht des Nobelpreisträgers für Literatur (1946) beschäftigen möchte, findet auf YouTube und dem Schweizer Internetportal „Lesefutter“ zahlreiche Videos. In einem rezitiert Hermann Hesse selbst sein Gedicht, in einem anderen der bekannte Schauspieler Otto Sander mit seiner beeindruckenden Stimme. Einen neuen Zugang zum Inhalt des Gedichtes bieten zudem Vertonungen, Visualisierungen, Darstellungen mit anderen Mitteln wie dem Tanz oder eine Übersetzung in die englische Sprache. Weiterlesen

Sustainability – Nachhaltigkeit

Das nachfolgende Video erklärt in zwei Minuten in einfacher englischer Sprache das Prinzip der Nachhaltigkeit auf unserer Erde.

Literaturnobelpreis ging an einen Dichter

© Ben - Fotolia.com

Gestern hat die Schwedische Akademie den Literaturnobelpreis 2011 an den schwedischen Dichter Tomas Tranströmer vergeben. Viele Menschen aus der Kultur- und Literaturwelt haben sich darüber gefreut (ich auch als Freundin von Gedichten!), denn es kommt höchst selten vor, dass ein Lyriker (ein Gedichte-Schreiber) mit dieser wichtigsten literarischen Auszeichnung geehrt wird.

Häufig verfassen Schriftsteller eher längere Texte wie zum Beispiel Romane,  denn hervorragende Gedichte zu komponieren, ist recht schwierig. Doch dem 80-jährigen Tomas Tranströmer ist das zeit seines Lebens gelungen. Seine Gedichte befinden sich in deutscher Sprache  in dem Buch mit dem Titel „Sämtliche Gedichte“.  Es wurde schon in 50 Sprachen übersetzt. Allein in Schweden wurden von einem seiner Gedichtbände 30.000 Exemplare verkauft – das ist wahrscheinlich Weltrekord, denn Gedichte werden ansonsten nicht so oft gekauft. Jetzt hat der deutsche Verlag viel Arbeit, das Werk nachzudrucken, denn schon heute steht das Buch in der Bestsellerliste eines großen Online-Buchhändlers auf Platz vier. Auch das ist völlig ungewöhnlich für einen Gedichtband. Weiterlesen

Rechtschreibung überprüfen

julien tromeur fotolia.com

Das solltest du wissen:

Wenn du einen kleinen Text für einen Blog oder eine E-Mail geschrieben hast, solltest du diesen auf Fehler überprüfen lassen, ehe du diesen veröffentlichst. Das kannst du kostenlos im Internet bei der Duden-Redaktion erledigen, indem du den Text kopierst und auf dieser Seite wieder lädst (copy and paste):

http://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online#

Innerhalb von Sekunden werden deine Fehler angezeigt: Sie sind rot markiert, wenn es sich um Rechtschreibfehler handelt. Grammatikfehler sind in grüner Farbe gekennzeichnet. Wenn du auf die Fehlermeldung klickst, erhältst du Vorschläge zur Fehlerkorrektur.

Allerdings kannst du hier nur solche Texte überprüfen lassen, die bis zu 1.600 Zeichen umfassen. Aber schlaue Leute wissen sich auch bei längeren Texten zu helfen, indem sie diese in kurze Abschnitte aufteilen.

%d Bloggern gefällt das: