Archiv der Kategorie: Englisch

Singend Präpositionen lernen

Microsoft Clipart

Hand aufs Herz: Wem macht  das Lernen von Vokabeln und Grammatik so richtig Spaß? Dennoch führt leider kein Weg daran vorbei, wenn du eine Sprache lernen möchtest. Doch gibt es unterschiedliche Methoden des Lernens, von denen ich heute eine ausgesucht habe:

englische Präpositionen lernen und wiederholen mithilfe eines bekannten Songs, nämlich dem Lemon Tree Song von Fool`s Garden.

Dazu sieh dir zunächst ein lustiges Video an, in dem der Text (leider mit einigen Tippfehlern) unten eingeblendet ist, sodass du mitlesen kannst:

http://www.ciberatalayas.com/cursos/lemontree.swf

Nach diesem Vergnügen wartet dann die Arbeit. Isabel Perez hat zum Lemon Tree Song ein Test-Arbeitsblatt mit den 26 Präpositionen des Songs entworfen, das du hier online ausfüllen kannst:

http://www.isabelperez.com/songs/cloze_lemon.htm

Sustainability – Nachhaltigkeit

Das nachfolgende Video erklärt in zwei Minuten in einfacher englischer Sprache das Prinzip der Nachhaltigkeit auf unserer Erde.

Null: oh, zero oder nil?

Microsoft Clip

Karnevalfans kennen sicher das Lied aus Köln „En d`r Kaygass Nr. O“, in dem es um eine Schule geht, in der die Kinder den folgenden Satz gelernt haben: „Dreimal Null es Null bliev (bleibt) Null“. Diese Regel stammt aus dem Mathematikunterricht und ist so einfach, dass man sie nicht so schnell vergisst.

Doch in der englischen Sprache wird es kompliziert, wenn es um das Thema NULL geht. Genau fünf Möglichkeiten sind vorhanden, um die Ziffer Null zu bezeichnen: love, nil, nought, oh und zero. Nun, die kann man alle lernen, doch die  anschließende Frage lautet: „In welchem Zusammenhang wende ich welchen Begriff an?“ Zum Beispiel:

  • Wie spreche ich die Telefonnummer 20  34 aus?  two – oh – three – four
  • Wie heißt das Fußballergebnis 3:0 auf Englisch?   three nil

Antworten findest du auf einer Seite, auf der es viele Tipps rund ums Business-Englisch gibt:

http://be.lemaxu.de/figures.php

Englisch lernen mit Podcasts

©AndreasBerheide - fotolia.com

Heute habe ich einen Linktipps für alle, die Englisch lernen oder besser sprechen möchten: ein Vokabel- und Aussprachetraining mithilfe von kleinen Hörübungen per Podcast. Inzwischen hat Michael Meinhardt schon die 37. Folge veröffentlicht, dieses Mal ein kleines Gespräch zum Thema Kleidung. Und da macht es mir direkt Spaß zuzuhören! Ich bin gespannt auf Eure Meinungen!

Es sind nämlich jeweils nur ganz kleine Episoden zum  Thema zu hören, die es aber in sich haben. Denn es werden in den Dialogen britische und amerikanische Ausdrücke und natürlich auch deren korrekte Aussprache vorgestellt. Wusstest du, dass die Amerikaner für eine „lange Hose“ den Begriff „pants“ verwenden, während die Briten dieses Kleidungsstück mit dem Wort „trousers“ bezeichnen?

Nach diesem kleinen Gespräch erklärt Michael sehr klar und anschaulich die Bedeutungen der Begriffe. Sehr schön ist es, dass du das Gespräch und die Wörter mitlesen kannst, wenn du es denn möchtest. Lesen und gleichzeitig hören – zumindest in einem zweiten Schritt – steigert den Lerneffekt noch.

Zu hören sind die Podcasts, die übrigens sehr gut gesprochen werden, am PC mit einem normalen Player. Es ist aber auch möglich, die Hörbeispiele mit dem iPhone- oder iPad-Player zu hören.

Und hier kommt endlich der Link: www.englischfuerdich.de

Mache deinen Brotkasten selbst !?

photocase andi0815

Täglich hören und lesen wir Werbeslogans, die auch bei uns in Deutschland häufig auf Englisch daherkommen. Doch wer versteht eigentlich deren Sinn?
Eine Studie belegt, dass nur 28 Prozent der deutschen Verbraucher die englischen Werbeslogans tatsächlich verstehen. So übersetzten die meisten den You-Tube-Slogan „Broadcast yourself“ mit „Mach deinen Brotkasten selbst“.
Hier lest Ihr weitere (lustige) Beispiele von Werbeslogans, die niemand (oder nur wenige) versteht:
Vielleicht kennt Ihr ja selbst noch einige und könnt diese Liste vervollständigen.

Lust auf einen Englisch-Test?

photocase ajax

Wie gut ist dein Englisch noch? Kannst du (noch) Sätze in der richtigen Zeitform bilden? Hier geht es zu einem Test, der deine Kenntnisse testet und bewertet. Es sind maximal 50 Punkte für Fortgeschrittene zu erreichen.

http://www.lernen.sprachdirekt.de/englisch-test/

PS: Das ist ein kostenloser Test. Ich stehe in keinerlei Beziehungen zu dem Anbieter des Tests und kann auch  auch das Produkt nicht empfehlen, sondern ich finde nur die Möglichkeit dieses Tests gut, der die kleinen grauen Zellen mal wieder beansprucht.

%d Bloggern gefällt das: