Herbstgedicht: Im Nebel

Microsoft Artgallery

 Seltsam im Nebel zu wandern

mit dieser Zeile beginnt eines der schönsten Gedichte zum Thema „Herbst“. Der Dichter, Schriftsteller und Maler Hermann Hesse (1877 – 1962) hat es verfasst – und fast jeder Schüler hat sich schon einmal mit dem Text beschäftigt. Die Strophen wurden gelesen, abgeschrieben, interpretiert, auswendig gelernt und vorgetragen.

Wer sich einmal mit dem Gedicht des Nobelpreisträgers für Literatur (1946) beschäftigen möchte, findet auf YouTube und dem Schweizer Internetportal „Lesefutter“ zahlreiche Videos. In einem rezitiert Hermann Hesse selbst sein Gedicht, in einem anderen der bekannte Schauspieler Otto Sander mit seiner beeindruckenden Stimme. Einen neuen Zugang zum Inhalt des Gedichtes bieten zudem Vertonungen, Visualisierungen, Darstellungen mit anderen Mitteln wie dem Tanz oder eine Übersetzung in die englische Sprache.

Hier kannst du dir die unterschiedlichen Projekte ansehen:

http://www.lesefutter.ch/index.php?id=206&L=0

Wer etwas über  Hermann Hesses Leben – vor allem als Maler im Tessin wissen möchte – sei auf meinen Artikel hingewiesen, den ich im November 2010 für die NRZ geschrieben habe. Er berichtet von einer Veranstaltung in Rees zu dem Thema.

Text als pdf zum Download:

 HessebyGBehrendt

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: